Im Dienst am Nächsten – seit über 150 Jahren

Das Diakonie-Klinikum Stuttgart steht in einer langen diakonischen Tradition. Seine beiden Gesellschafter – die Evangelische Diakonissenanstalt Stuttgart die Stiftung Paulinenhilfe – haben über 150 Jahre Erfahrung in der Pflege und Behandlung kranker Menschen. Das Diakonissenkrankenhaus und die Orthopädische Klinik Paulinenhilfe waren geprägt vom Dienst der Diakonissen am kranken Nächsten. Dieser Tradition sind auch die Mitarbeiter des Diakonie-Klinikums Stuttgart verpflichtet.

Die Evangelische Diakonissenanstalt Stuttgart

Die Evangelische Diakonissenanstalt Stuttgart ist eine große diakonische Einrichtung in Stuttgart. Die kirchliche Stiftung bürgerlichen Rechts hat hier ihren Sitz seit ihrer Gründung im Jahr 1854. Ihre Aufgabe ist der Dienst an kranken und alten Menschen in ambulanter Pflege und in stationären Einrichtungen. Bei dem Sozialunternehmen sind insgesamt etwa 340 Mitarbeiter beschäftigt. Zur Schwesternschaft, die unter dem Motto „Zum Leben helfen - zum Helfen leben“ steht, gehören etwa 110 Diakonissen und 360 Diakonische Schwestern und Brüder.

Die Stiftung Heilanstalt Paulinenhilfe

Die Stiftung Heilanstalt Paulinenhilfe für Orthopädisch Kranke wurde 1845 zunächst unter der Bezeichnung „Armenheilanstalt für Verkrümmte am Paulineninstitut" gegründet. Damit ist die Stiftung Paulinenhilfe wohl eine der ältesten Stiftungen in Baden-Württemberg.

Aufgabe der Stiftung war es zunächst, mittellosen „Verkrümmten", also Menschen, die unter einer meist angeborenen orthopädischen Erkrankung litten, eine Behandlung zu ermöglichen. Im Laufe der Jahre wurde der Zweck der Stiftung modernisiert und erweitert auf die Förderung des Gesundheitswesens, vor allem im Bereich der Orthopädie.

Geschichte

Informationen zur Geschichte des Diakonie-Klinikums und seiner Gesellschafter finden Sie unter Geschichte.

Kontakt

Diakonie-Klinikum Stuttgart

Rosenbergstraße 38
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 991-0
Telefax: 0711 991-1090

info -|- @ -|- diak-stuttgart.de

zum Kontaktformular