Die Diagnose

Tastuntersuchung der Schilddrüse

Eine Möglichkeit, die Schilddrüse zu untersuchen, ist das Abtasten. Dabei werden Größe und Oberflächenbeschaffenheit der Schilddrüsenlappen, das Vorhandensein von Knoten, deren Konsistenz und die Beweglichkeit beim Schlucken beurteilt. Zusätzlich kann geprüft werden, ob vergrößerte Lymphknoten vorhanden sind.

TSH-Spiegel

Um eine Schilddrüsenerkrankung festzustellen, wird zunächst ihre Funktion überprüft. Dazu wird der TSH-Spiegel (Thyreoidea Stimulierendes Hormon, Schilddrüsen-stimulierendes Hormon) gemessen. Ist dieser normal, so ist eine Störung der Schilddrüsenhormonproduktion bis auf wenige Ausnahmefälle ausgeschlossen. Ein Großteil der Hormone T4 und T3 ist im Blut an Eiweißstoffe gebunden, lediglich ein kleiner Anteil der Hormone liegt in freier Form vor. Nur dieser freie Anteil ist an den Organen wirksam. Gemessen werden im Labor heute in der Regel die freien Anteile FT4 und FT3.

Ultraschalluntersuchung

Zur Beurteilung von Größe und Aufbau der Schilddrüse ist die Ultraschalluntersuchung die geeignetste Methode. Sie kann rasch durchgeführt werden und hat keine Strahlenbelastung zur Folge. Eine Schilddrüsenszintigraphie, die Untersuchung mittels eines radioaktiven Medikaments, das in die Blutbahn eingespritzt wird, ist unter Umständen ergänzend erforderlich. Sie erlaubt eine Aussage über die Funktion insbesondere von Knoten in der Schilddrüse.

Sonografie: normale Schilddrüse. Größe; bei Frauen bis 18 ml, bei Männern bis 25 ml

Diagnosemöglichkeiten bei den Nebenschilddrüsen

In vielen Fällen gelingt die Darstellung einer vergrößerten Nebenschilddrüse im Ultraschall. Unter Umständen sind weitere Untersuchungen notwendig (Nebenschilddrüsen-Szintigraphie, Kernspintomographie, venöser Stufenkatheter). Im Falle einer Nebenschilddrüsen-Überfunktion ist in der Regel die operative Entfernung der vergrößerten Drüse erforderlich.

Untersuchungsverfahren

Im Schilddrüsenzentrum am Diakonie-Klinikum Stuttgart stehen sämtliche erforderlichen Untersuchungsverfahren zur Verfügung oder können gemeinsam mit den verschiedenen Kooperationspartnern durchgeführt werden. Dazu gehören:


  • hochauflösender Ultraschall (Sonografie)
  • farbkodierte Dopplersonografie
  • Elastografie
  • Feinnadelpunktion zur zytologischen Untersuchung
  • Laboranalysen
  • Schilddrüsenszintigraphie
  • Computertomografie
  • Kernspintomografie
  • PET-CT-Untersuchung
  • venöser Stufenkatheter

Kontakt

Sekretariat
Maritta Gehrung

Rosenbergstraße 38
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 991-3322
Telefax: 0711 991-3329

schilddruesenzentrum -|- @ -|- diak-stuttgart.de

zum Kontaktformular

Sprechstunden & Terminvergabe

Schilddrüsenuntersuchung, Beratung und medikamentöse Behandlung:

täglich nach Vereinbarung.

Wir benötigen einen Überweisungsschein für „Endokrinologie“. Sind Sie bereits untersucht worden, bringen Sie bitte die Befunde mit.

Sprechstunde zur Beratung und Besprechung vor einer Operation:

MO - FR 9.00-15.00 Uhr
NACH VEREINBARUNG

Wir benötigen einen Überweisungsschein für „Chirurgie".

 

Kontakt:

Chirurgische Ambulanz
Telefon: 0711 991-3960
Telefax: 0711 991-3990

info -|- @ -|- diak-stuttgart.de