Harnsteine

Krankheitsbild und Diagnose

Harnsteine zählen zu den häufigsten Diagnosen, die eine Behandlung im Krankenhaus erforderlich machen. Für die Entstehung von Harnsteinen gibt es unterschiedliche Gründe. Umso mehr ist ein individuelles Therapiekonzept von größter Bedeutung.

 

Im Stuttgarter Harnsteinzentrum der Urologischen Klinik am Diakonie- Klinikum werden sämtliche Arten von Harnsteinen behandelt. Ziel ist es, die Steine schonend und für unsere Patienten so wenig belastend wie möglich zu entfernen.

 

Therapie

Die Urologische Abteilung verfügt über hochmoderne Therapiemöglichkeiten:

                               
Ultraschall-Computernavigierte Stoßwellentherapie (ESWL)

Mit der computernavigierten Stoßwellentherapie ist eine zielgenaue Fokussierung des Steins meist ohne Röntgenstrahlung möglich. Die hocheffektive Stoßwelle ermöglicht eine schonende Steinentfernung mit geringem therapeutischem Aufwand für den Patienten.

 

Flexible Endoskopische Harnsteinbergung (URS)

Bei der endoskopischen Harnsteinbergung können mit sehr feinen, biegsamen Instrumenten aus jedem Bereich des Harntrakts Steine entfernt oder mit LASER- Verfahren vor Ort zertrümmert werden.


Perkutane Nephrolitholapaxie (PCNL und MINI- PCNL)

Harnsteine, die aufgrund ihrer Größe oder Lage für eine Stosswellentherapie nicht geeignet sind, können im Harnsteinzentrum über einen kleinen Arbeitskanal bearbeitet und entfernt werden. Der Zugang wird während einer Narkose über die Haut zur Niere gelegt. Hierfür stehen sowohl sehr kleine Nephroskope sowie ein moderner Ultraschalllithotripter zur Verfügung.


Laparoskopische und offen chirurgische Therapie

In seltenen Fällen kann eine chirurgische Behandlung zur Entfernung von Harnsteinen erforderlich werden. Das Team der Urologischen Klinik im DIAK verfügt sowohl bei laparoskopischen („Eingriffe durch das Schlüsselloch“), als auch bei offenen chirurgischen Verfahren zur Steinentfernung über eine große Erfahrung.


Vorsorge und Nachsorge bei Harnsteinerkrankungen

Die Bildung von Harnsteinen ist, wie oben bereits beschrieben, von vielen Faktoren abhängig und erfordert eine umfassende, individuelle Therapie. In unserer Harnsteinsprechstunde werden in enger Zusammenarbeit mit den behandelnden niedergelassenen Urologen Therapiekonzepte erstellt. Falls erforderlich werden weiterführende Untersuchungen des Stoffwechsels durchgeführt sowie die Vor- und Nachsorge des Patienten geplant.

 

 

 

Kontakt

Sekretariat
Eva-Maria Stümer

Rosenbergstraße 38
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 991-2301
Telefax: 0711 991-2302

sekretariat-urologie -|- @ -|- diak-stuttgart.de

zum Kontaktformular

Mo-Do 8.00 – 11.00 Uhr und
12.00 - 16.00 Uhr

Fr 8.00 – 11.00 Uhr und
12.00 - 14.00 Uhr

Terminvergabe Sprechstunden

Ambulante Sprechstunde (nach Anmeldung)

Telefon: 0711 991-2351
Telefax: 0711 991-2357

sprechstunde-urologie -|- @ -|- diak-stuttgart.de

zur Terminanfrage

Mo bis Do 8.00 – 12.00 Uhr und
13.00 - 15.30 Uhr

Fr 8.00 – 12.00 Uhr
und 13.00 - 14.00 Uhr

Terminvergabe ambulante und stationäre Eingriffe

OP-Terminierung

Telefon: 0711 991-2303
Telefax: 0711 991-2304
Bitte nutzen Sie dieses Faxformular

op-planung-urologie -|- @ -|- diak-stuttgart.de

Mo bis Do  8.00 - 12.00 Uhr und
13.00 - 16.00 Uhr

Fr 8.00 - 12.00 Uhr
und 13.00 - 14.00 Uhr