Gutartige Prostatavergrößerung

Krankheitsbild und Diagnose

Die gutartige Prostatavergrößerung (BSP) kann zur Störung des Wasserlassens führen. Ein abgeschwächter Harnstrahl oder das Gefühl vermehrten Harndrangs können die Folgen sein.

Therapien

Operation und Laser-Therapien bei gutartiger Prostatavergrößerung

Wenn Medikamente nicht den gewünschten Effekt bringen oder es zu einem Harnverhalt kommt, sollte eine operative Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung erfolgen. Meist wird die vergrößerte Prostata mittels einer Spiegelung durch die Harnröhre von innen her "ausgehobelt" (transurethrale Resektion, TUR monopolar und bipolar), offen operiert (nach Harris) oder - je nach Indikation - mit Greenlight-Laser-Therapie oder Holmium-Laser behandelt.

Hier erfahren Sie mehr über die Laser-Therapien bei gutartiger Prostatavergrößerung im Diakonie-Klinikum Stuttgart.

Alternativ bieten wir die Greenlight-Laser-Therapie an (Verdampfung des Prostatagewebes mit dem Grünlicht-Laser). Die Greenlightlaser Behandlung eignet sich als schonendes Verfahren insbesondere bei Risikopatienten, die Medikamente zur Blutverdünnung nicht absetzten dürfen oder an schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden.
Die sehr stark vergrößerte Prostata (ab etwa 80g bis 100g) wird über einen kleinen Bauchschnitt durch die Blase mit Erhalt der Prostatakapsel entfernt.

Gutartiges Prostatagewebe kann auch mittels Holmium-Laser abtragen und entfernt werden. Hierzu setzen wir einen neuen Holmium-Laser (Typ Revolix) ein. Mit diesem Laser ist eine Abtragung von Prostatagewebe auch über 100g ohne einen offenen chirurgischen Eingriff möglich. Der Laserstrahl wird über einen flexiblen Lichtleiter übertragen und stellt dadurch einen minimalen, endoskopischen Eingriff dar. Der Laser bietet eine effektive Schneidewirkung und gleichzeitig eine blutstillende Wirkung. Durch diesen schonenden Eingriff profitiert der Patient, da die Gefahr einer Schädigung minimal ist.

Prostata-Embolisation bei gutartiger Prostatavergrößerung

Das Diakonie-Klinikum bietet darüber hinaus auch das Verfahren der Prostata-Embolisation an, bei dem über einen Katheter kleine Kunststoffpartikel in die Prostataarterie eingebracht werden, um diese zu schließen. In den Monaten nach der Embolisation schruft die Prostata durch die verminderte Blutversorgung. 

Hier können Sie den ausführlichen Informationsflyer zur Prostata-Embolisation herunterladen. 

Krebserkrankungen der Prostata

Hier erfahren Sie mehr über Krebserkrankungen der Prostata und der weiteren Geschlechtsorgane.

Kontakt

Sekretariat
Eva-Maria Stümer

Rosenbergstraße 38
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 991-2301
Telefax: 0711 991-2302

sekretariat-urologie -|- @ -|- diak-stuttgart.de

zum Kontaktformular

Mo-Do 8.00 – 11.00 Uhr und
12.00 - 16.00 Uhr

Fr 8.00 – 11.00 Uhr und
12.00 - 14.00 Uhr

Terminvergabe Sprechstunden

Ambulante Sprechstunde (nach Anmeldung)

Telefon: 0711 991-2351
Telefax: 0711 991-2357

sprechstunde-urologie -|- @ -|- diak-stuttgart.de

zur Terminanfrage

Mo bis Do 8.00 – 12.00 Uhr und
13.00 - 15.30 Uhr

Fr 8.00 – 12.00 Uhr
und 13.00 - 14.00 Uhr

Terminvergabe ambulante und stationäre Eingriffe

OP-Terminierung

Telefon: 0711 991-2303
Telefax: 0711 991-2304
Bitte nutzen Sie dieses Faxformular

op-planung-urologie -|- @ -|- diak-stuttgart.de

Mo bis Do  8.00 - 12.00 Uhr und
13.00 - 16.00 Uhr

Fr 8.00 - 12.00 Uhr
und 13.00 - 14.00 Uhr

Flyer Laser-Therapien Urologie Diakonie-Klinikum Stuttgart
Flyer Laser-Zentrum herunterladen
Flyer Prostata-Embolisation bei gutartiger Prostatavergrößerung
Flyer Prostata-Embolisation herunterladen