Termine und Veranstaltungen

Das Diakonie-Klinikum Stuttgart bietet regelmäßig Veranstaltungen, Vorträge, Kurse und Fortbildungen zu verschiedenen Themen an – für Patienten, Interessierte und Fachkreise.

Wenn Sie unsere Einladungen und Programme regelmäßig zugeschickt bekommen möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Öffentlichkeitsarbeit. 

Urologische Frühjahrs-Fortbildung für Ärzte Mittwoch 31. Mai 2017, 18.30 Uhr - 21.00 Uhr Sportrestaurant im Neckarpark

Zu unserer traditionellen Urologie-Fortbildung des Diakonie-Klinikums Stuttgart im Frühjahr laden wir Sie sehr herzlich ein. Für die Vorträge zu aktuellen Themen konnten wir wieder ausgewiesene Experten als Referenten gewinnen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und den kollegialen Austausch mit Ihnen bei einem zur Jahreszeit passenden Imbiss.

Das Programm:

Begrüßung
Prof. Dr. Christian Schwentner, Ärztlicher Direktor Urologische Klinik, Diakonie-Klinikum Stuttgart

Moderne HPV-Diagnostik und ihre Rolle in der Tumorfrüherkennung
Dr. Ralf Hilfrich, Ammersbek

Management von unerwünschten Immunreaktionen in der Therapie des Nierenzell- und Urothelkarzinoms
Prof. Dr. Hans-Georg Kopp, Leitung Bereich Solide Tumore und Onkologische Tagesklinik, Sprecher Zentrum für Sarkome am CCC-Tübingen, Medizinische Klinik II, Universitätsklinikum Tübingen

Aktive Überwachung oder fokale Therapie bei low/low intermediate Risk Prostata-Ca
Prof. Dr. Christian Schwentner

Intravesikale Thermochemo-Therapie des BCG-refraktären Urothelcarcinoms
Dr. Joachim Reichle, Oberarzt Urologische Klinik, Diakonie-Klinikum Stuttgart

Im Anschluss laden wir Sie zu einem Imbiss ein.
Für die Veranstaltung sind Fortbildungspunkte bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt.

Das ausführliche Programm und die Anmeldung können Sie hier herunterladen.

Wir danken für die freundliche Unterstützung der Veranstaltung durch die Firmen:

Astellas
Bayer
Concile
Eisei
Ipsen
Janssen
Medac
Novartis
Dr. Pfleger
Pierre Fabre
Roche
Sanofi Genzyme
Takeda

drucken

Vortrag: Hüft- und Kniegelenkersatz: Neues und Bewährtes Donnerstag 01. Juni 2017, 17.00 Uhr - 18.00 Uhr Hörsaal


In der Vortragsreihe Gesundheitsmagazin im Diakonie-Klinikum Stuttgart sprechen Prof. Dr. Peter Aldinger, Chefarzt des Endoprothetikzentrums, und Dr. Joachim Herre, Koordinator des Endoprothetikzentrums, am Donnerstag , den 1. Juni 2017 um 17.00 Uhr im Hörsaal über Neues und Bewährtes beim Hüft- und Kniegelenkersatz. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Referenten informieren darüber, wann ein künstlicher Hüftersatz erforderlich ist, welche operativen Möglichkeiten zum Einsatz kommen und welche Verfahren sich bewährt haben. Außerdem geben die Orthopäden einen Überblick über neue Entwicklungen, die eine individuelle Versorgung der Patienten ermöglichen, wie beispielsweise minimalinvasive OP-Techniken, eine Vielzahl verschiedener Hüftimplantate bis zum individuell angefertigten Gelenkersatz.

In einem zweiten Teil des Vortrags steht das künstliche Kniegelenk im Mittelpunkt. Die Referenten geben Antworten auf die Fragen, welche Ursachen der Gelenkverschleiß haben kann, wann eine Operation notwendig ist und wann ein künstliches Gelenk eingesetzt werden muss. Der Vortrag gibt außerdem einen Überblick über die verschiedenen Implantat-Systeme, die heute zum Einsatz kommen, und wann ein Teilgelenk und wann eine Vollprothese erforderlich ist.

Die Orthopädische Klinik Paulinenhilfe – gegründet 1845 – ist die älteste noch tätige orthopädische Klinik weltweit. Sie feiert dieses Jahr ihr 170-jähriges Bestehen. Die Klinik mit 150 Planbetten arbeitet heute unter dem Dach des Diakonie-Klinikums Stuttgart. Die Paulinenhilfe deckt das gesamte orthopädische Leistungsspektrum ab. Ihre Bereiche und Sektionen haben sich auf die Behandlungsschwerpunkte Endoprothetik, Fuß und Sprunggelenk, Sportorthopädie und Schulterchirurgie sowie Wirbelsäule und Unfallchirurgie spezialisiert. Die Endoprothetik mit der Gelenkersatzchirurgie ist traditionell einer der wichtigsten Teilbereiche der Klinik. Jährlich werden über 2.500 künstliche Hüft- und Kniegelenke eingesetzt.

 

Referenten:

Prof. Dr. Peter Aldinger
Chefarzt
Orthopädie Paulinenhilfe
Diakonie-Klinikum Stuttgart

Dr. Joachim Herre
Koordinator Endoprothetikzentrum
Orthopädie Paulinenhilfe
Diakonie-Klinikum Stuttgart

 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Vortrag: Inkontinenz und Blasenentleerungsstörungen Donnerstag 08. Juni 2017, 17.00 Uhr - 18.00 Uhr Hörsaal

In der Vortragsreihe Gesundheitsmagazin spricht Oberärztin Dr. Carola Wotzka, Koordinatorin des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums am Diakonie-Klinikum, am Donnerstag, den 08. Juni 2017, um 17:00 Uhr im Hörsaal des Diakonie-Klinikums über Inkontinenz und über Blasenentleerungsstörungen. Die Urologin stellt moderne Untersuchungsmethoden sowie operative und nicht-operative Therapien vor. Im Anschluss an den Vortrag gibt Agnes Malyjurek, Pflegeexpertin für Kontinenzförderung, praktische Tipps für den Umgang mit der Erkrankung im Alltag. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Inkontinenz und Entleerungsstörungen beeinträchtigt das alltägliche Leben massiv. Aus Scham wagen aber viele Menschen nicht den Gang zum Arzt, auch wenn Sie massiv unter dem Problem leiden. Auch jüngere Menschen leiden darunter. Inkontinenz ist also längst kein Altersphänomen mehr. Die Ursachen sind vielfältig und reichen von körperlichen Veränderungen, Folgen operativer Eingriffe über neurologische Probleme bis hin zu Nachwirkungen einer Geburt. Das Spektrum der Behandlungsmethoden reicht von der Gewichtsreduktion über Physiotherapie und Medikamentenverordnung bis hin zu operativen Eingriffen. Die Patienten, bei denen kein Heilungserfolg möglich ist, können ein weitgehend normales Leben führen, wenn sie die richtigen Hilfsmittel erhalten. Der erste und wichtigste Schritt zur Kontinenz ist, sich aktiv Beratung und Hilfe zu suchen, denn eine qualifizierte Diagnose und die richtige Therapie können dabei helfen.

Das Kontinenz- und Beckenbodenzentrum am Diakonie-Klinikum Stuttgart ist hierfür eine zentrale Anlaufstelle in der Region Stuttgart. Durch die Zusammenarbeit verschiedener medizinischer Fachbereiche und niedergelassener Ärzte erhalten Betroffene mit Störungen der Blasen- und Darmfunktion und der Organe des Beckenbodens kompetente Hilfe aus einer Hand. In regelmäßigen Besprechungen des Kontinenzzentrums legen die beteiligten Ärzte die jeweils geeignete Therapie fest. Patienten erhalten so schnelle und kompetente Hilfe. Ein breites Leistungssystem moderner Untersuchungsmethoden sowie operative und nicht-operative Behandlungsverfahren berücksichtigen die verschiedenen medizinischen Gesichtspunkte. Die Fachabteilungen Urologie, Chirurgie, Gynäkologie, Psychosomatik und Radiologie des Diakonie-Klinikums sind anerkannte Beratungsstellen der Deutschen Kontinenz Gesellschaft.

Beratungstermine im Kontinenz- und Beckenbodenzentrum am Diakonie-Klinikum Stuttgart können unter Telefon 0711 991-2323 vereinbart werden.

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Einladung zur Vernissage und Ausstellung "STUTTGART" von Daniel Stauch Mittwoch 10. Mai 2017, 18:30 Uhr - Dienstag 20. Juni 2017, 20:00 Uhr Foyer

Der Förderverein des Diakonie-Klinikums Stuttgart lädt zu einer Ausstellung mit Fotografien von Daniel Stauch ein. Von Mittwoch, 10. Mai bis Mittwoch, 21. Juni 2017 zeigt der Stuttgarter Fotograf Bilder seiner Stadt in ungewöhnlichen Perspektiven und Formaten sowie unterschiedlichen Lichtstimmungen. Eröffnet wird die Ausstellung mit einer

Vernissage am Mittwoch, den 10. Mai um 18.30 Uhr
in der Eingangshalle des Diakonie-Klinikums Stuttgart

Die Bilder können täglich zwischen 8 und 20 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei, um Spenden für den Förderverein, der das Diakonie-Klinikum ideell und finanziell unterstützt, wird gebeten.

Die Ausstellung im Diakonie-Klinikum zeigt Stuttgarter Architektur und Stadtansichten in ungewöhnlichen Perspektiven und unterschiedlichen Lichtstimmungen der Tageszeiten. Die großen Formate der ausgestellten Fotografien lassen beim Betrachter einen neuen Blick auf vielleicht längst bekannte Seiten der Stadt entstehen.

 Daniel Stauch verbindet in seinen Bildern seine drei Leidenschaften Architektur, Kunst und Fotografie. Der studierte Fotograf bildet seit über 15 Jahren Kunst und Architektur ab. „Mein unvoreingenommener Blick auf Silhouetten und Skulpturen spiegeln sich in meinen Fotografien wieder“, erklärt Stauch. Er selbst sieht sich nur als Beförderer, der das Kunstwerk des Architekten zur Vollendung bringen will. Als Berufsfotograf arbeitet er für Unternehmen der Konsumgüterindustrie sowie Architekten und Baufirmen. Informationen zu Daniel Stauch gibt es im Internet unter www.danielstauch.com.

drucken

Vortrag: Wie postoperative Schmerztherapie wirkungsvoll hilft Donnerstag 22. Juni 2017, 17.00 Uhr - 18.00 Uhr Hörsaal


In der Reihe Gesundheitsmagazin im Diakonie-Klinikum Stuttgart spricht Prof. Dr. Rainer Meierhenrich, Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin, am Donnerstag, den 22. Juni 2017 um 17.00 Uhr im Hörsaal über Schmerztherapie nach der Operation und wie sie wirkungsvoll hilft. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Referent:

Prof. Dr. Rainer Meierhenrich
Chefarzt Anästhesie und Intensivmedizin

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Jahrestagung der Deutschen Herniengesellschaft zur "Hernienchirurgie – im Spannungsfeld zwischen Innovation und Ökonomie" Freitag 23. Juni 2017, 09:00 Uhr - Samstag 24. Juni 2017, 14:00 Uhr Hotel Maritim Stuttgart


Vom 23. bis 24. Juni 2017 findet die 15. Jahrestagung der Deutschen Herniengesellschaft e. V. in Stuttgart statt. Die Präsidentschaft hat Dr. Barbara Kraft, Ärztliche Direktorin der Chirurgischen Klinik im Diakonie-Klinikum Stuttgart, inne. Gemäß dem Veranstaltungstitel „Hernienchirurgie – im Spannungsfeld zwischen Innovation und Ökonomie“ werden sowohl Standardeingriffe in der Hernienchirurgie als auch moderne OP-Techniken wie z. B. robotergestützte Interventionen vorgestellt und diskutiert.

Das vollständige Programm können Sie hier herunterladen.

Die Hernienchirurgie führt in medizinischen Fachkreisen eher noch ein Nischendasein. Betrachtet man die Zahl der Eingriffe, rangiert die Hernienchirurgie hingegen auf den obersten Plätzen der Allgemeinchirurgischen Eingriffe und ist somit für viele Menschen hochrelevant.

Anmeldung unter www.dhg2017.de

drucken

Vortrag: Schaufensterkrankheit - Durchblutungsstörungen der Beine behandeln Donnerstag 29. Juni 2017, 17.00 Uhr - 18.00 Uhr Hörsaal


In der Reihe Gesundheitsmagazin im Diakonie-Klinikum Stuttgart spricht Dr. Michael Meyn, Chefarzt der Gefäßchirurgie, am Donnerstag, den 29. Juni 2017 um 17.00 Uhr im Hörsaal über Durchblutungsstörungen der Beine und wie man die Schaufensterkrankheit behandeln kann. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Referent:
Dr. Michael Meyn
Chefarzt Gefäßchirurgie
Chirurgische Klinik

 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Kontakt

Unternehmenskommunikation

Telefon: 0711 991 1045/1046
Telefax: 0711 991 1049

presse@diak-stuttgart.de

Gesundheitsmagazin_Vortragsreihe_Programm_2016-3
Download Gesundheitsmagazin 3/2016
Gesundheitsmagazin Vortragsreihe Programm 2017-1
Download Gesundheitsmagazin 1/2017