Termine und Veranstaltungen

Das Diakonie-Klinikum Stuttgart bietet regelmäßig Veranstaltungen, Vorträge, Kurse und Fortbildungen zu verschiedenen Themen an – für Patienten, Interessierte und Fachkreise.

Wenn Sie unsere Einladungen und Programme regelmäßig zugeschickt bekommen möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Öffentlichkeitsarbeit. 

Ausstellung "Keine Keime" — Schutz vor Erregern im Krankenhaus Dienstag 26. September 2017, 8:00 Uhr - Donnerstag 19. Oktober 2017, 20.00 Uhr Foyer


Im Eingangsbereich des Diakonie-Klinikums Stuttgart möchten wir mit der Ausstellung „Keine Keime im Krankenhaus“ Mitarbeitende, Patienten und Besucher des Diakonie-Klinikums sowie die Öffentlichkeit auf Maßnahmen zum Schutz vor multiresistenten Erregern aufmerksam machen. Mehrere Wochen lang können Sie sich mit Hilfe von Informationsmaterial über wichtige Hygienemaßnahmen zum Selbstschutz und zum Schutz anderer informieren.

Diakonie-Klinikum Stuttgart, Eingangshalle
26. September bis 19. Oktober 2017
Täglich 8-20 Uhr

Hygiene im Krankenhaus spielt im Diakonie-Klinikum Stuttgart eine bedeutende Rolle. Hygienebeauftragte kümmern sich um die Umsetzung von Hygienestandards und -maßnahmen, um eine höchstmögliche Patientensicherheit zu gewährleisten. Für die Jahre 2016 und 2017 wurde das Diakonie-Klinikum mit dem Gold-Zertifikat der Aktion Saubere Hände zertifiziert.

Mehr zum Thema Krankenhaushygiene im Diakonie-Klinikum Stuttgart finden Sie hier.

drucken

Vortrag: Interventionelle Therapie bei Herzrhythmusstörungen Donnerstag 28. September 2017, 17:00 - 18:00 Hörsaal


In der Vortragsreihe „Gesundheitsmagazin“ im Diakonie-Klinikum Stuttgart spricht der Leitende Arzt der Elektrophysiologie, Dr. Rolf-Oliver Ickrath, am Donnerstag, den 28. September 2017 um 17 Uhr über die Interventionelle Therapie von Herzrhythmusstörungen. Die interventionelle Behandlung, die sogenannte Katheterablation, ist insbesondere bei Vorhofflimmern und Vorhofflattern eine hochwirksame Therapiemethode. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

In den letzten 10 Jahren hat sich die Anzahl der Patienten, die wegen Herzrhythmusstörungen stationär aufgenommen werden mussten, nahezu verdoppelt. Die häufigste Herzrhythmusstörung bei Erwachsenen ist das Vorhofflimmern. Hierbei kommt es zu einem unkontrollierten und daher ineffektiven Erregungsablauf in den Vorhöfen des Herzens. 80-85 Prozent der Patienten, die in ihrer Leistungsfähigkeit infolge des Vorhofflimmerns eingeschränkt sind, können mit der Katheterablation langfristig erfolgreich behandelt werden. Auch andere Herzrhythmusstörungen, wie zum Beispiel das Vorhofflattern, können durch die Interventionelle Therapie fast immer dauerhaft beendet werden. Die medikamentöse Therapie von Herzrhythmusstörungen hingegen ist häufig ineffektiv. Patienten müssen dabei in der Regel lebenslang Medikamente einnehmen.

Diese und weitere Aspekte beleuchtet Dr. Ickrath in seinem Vortrag. Im Anschluss daran öffnet das Herzkatheterlabor seine Türen: Die Besucher des Vortrags sind herzlich dazu eingeladen, sich bei einem Rundgang einen Überblick über den elektrophysiologischen Messplatz und die Herzkatheteranlage zu verschaffen.

Das Diakonie-Klinikum Stuttgart verfügt seit April 2016 über einen hochmodernen elektrophysiologischen Messplatz sowie über eine spezielle, für Katheterablationen ausgerichtete Herzkatheteranlage. Das Team um Dr. Rolf Oliver Ickrath verfügt über langjährige Erfahrung in der interventionellen Therapie von Herzrhythmusstörungen bei mehreren Tausend Eingriffen, davon bei über Tausend Pulmonalvenen-Isolationen bei Patienten mit Vorhofflimmern.

Referent:

Dr. Rolf Oliver Ickrath
Leitender Arzt Elektrophysiologie

Kardiologie und Elektrophysiologie
Medizinische Klinik

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Vortrag: Hüft- und Kniegelenkersatz — Neues und Bewährtes Donnerstag 05. Oktober 2017, 17:00 - 18:00 Hörsaal

 

Am Donnerstag, den 05. Oktober 2017, informieren um 17.00 Uhr im Hörsaal des Diakonie-Klinikums Stuttgart Professor Dr. Peter Aldinger, Chefarzt der Orthopädischen Klinik Paulinenhilfe, und der Leitende Oberarzt Dr. Joachim Herre über bewährte Behandlungsmethoden und neue Entwicklungen beim künstlichen Knie- und Hüftgelenkersatz. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Referenten informieren im ersten Teil darüber, wann ein künstlicher Hüftersatz erforderlich ist, welche operativen Möglichkeiten zum Einsatz kommen und welche Verfahren sich bewährt haben. Außerdem geben die Orthopäden einen Überblick über neue Entwicklungen, die eine individuelle Versorgung der Patienten ermöglichen, wie beispielsweise minimalinvasive OP-Techniken, eine Vielzahl verschiedener Hüftimplantate bis zum individuell angefertigten Gelenkersatz.

In einem zweiten Teil des Vortrags steht das künstliche Kniegelenk im Mittelpunkt. Die Referenten geben Antworten auf die Fragen, welche Ursachen der Gelenkverschleiß haben kann, wann eine Operation notwendig ist und wann ein künstliches Gelenk eingesetzt werden muss. Der Vortrag gibt einen Überblick über die verschiedenen Implantat-Systeme, die heute zum Einsatz kommen, und wann ein Teilgelenk und wann eine Vollprothese erforderlich ist.

Referenten:

Chefarzt Prof. Dr. Peter Aldinger
Leitender Oberarzt Dr. Joachim Herre
Endoprothetikzentrum
Orthopädische Klinik Paulinenhilfe

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Vortrag: Ernährung und Brustkrebs — Vorbeugung und Behandlung Donnerstag 12. Oktober 2017, 17:00 - 18:00 Hörsaal


Referent:

Dr. Thomas Kuhn
Leitender Arzt Zertifiziertes Brustzentrum

 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Schultertag 2017: Schulterschmerz — Ursachen und Behandlung Samstag 14. Oktober 2017, 10.00 - 13.00 Hörsaal


Die Anzahl chronischer Beschwerden und akuter Verletzungen des Schultergelenks hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Etwa 10 Prozent aller Menschen sind von Schulterschmerzen betroffen, Frauen und Männer gleichermaßen. Chronische Beschwerden treten häufiger bei älteren Patienten auf, während bei Jüngeren akute Verletzungen im Vordergrund stehen.

Die Gründe für Schulterschmerzen sind vielfältig. Die häufigsten Ursachen sind das sogenannte Engpasssyndrom, Kalkablagerungen, Schulterarthrose, degenerative oder verletzungsbedingte Risse in der Rotatorenmanschette und andere Verletzungsfolgen. Der Schulterschmerz kann aber auch von einer Erkrankung der Halswirbelsäule ausgehen, von der Bauchregion her einstrahlen oder Ausdruck einer rheumatischen Erkrankung sein.

Im Rahmen unseres Patiententages möchten wir Sie über die neuesten diagnostischen Verfahren und aktuelle konservative und operative Behandlungskonzepte informieren. Neben Kurzvorträgen bieten wir Ihnen die Gelegenheit, sich eine Operation am Gelenkmodell zeigen zu lassen oder sich über die Nachbehandlung bei unterschiedlichen Erkrankungen zu informieren.

Außerdem erwarten Sie Vorführungen arthroskopischer Eingriffe, Vorstellung von orthopädischen Hilfsmitteln für die Schulter und Demonstration von arthroskopischen Instrumenten und Schulterprotesen.

Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihr Kommen.

Datum: 14. Oktober 2017
Beginn: 10 Uhr
Ende: 13 Uhr
Ort: Diakonie-Klinikum Stuttgart, Hörsaal

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hier können Sie das Programm zum Schultertag 2017 herunterladen.

drucken

Patiententag MPN MyeloProliferative Neoplasien Samstag 14. Oktober 2017, 10.00 - 15.30 Hotel Holiday Inn Stuttgart

 

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

der Austausch mit anderen Betroffenen und deren Angehörigen stellt für Patienten mit seltenen Bluterkrankungen eine wertvolle und wichtige Hilfe dar. So auch bei den sogenannten Myeloproliferativen Neoplasien (MPN). Aber nicht immer ist dieser Kontakt im Umfeld so leicht möglich.

Mit dem Patienteninformationstag „Gemeinsam für MPN-Patienten“ wird genau diese Plattform geschaffen. Hier haben Sie die Gelegenheit, sich zu den seltenen Formen der Polycythaemia vera (PV), der Myelofibrose (MF), aber auch der chronischen myeloischen Leukämie (CML) durch Experten informieren zu lassen und mit ihnen zu diskutieren. Insbesondere steht jedoch der Austausch und Kontakt mit anderen im Vordergrund des Tages.

Wir hoffen, dass Sie die Themen interessieren und Sie praktische Hilfen & Tipps erhalten, mit Ihrer Erkrankung besser zu leben. Kommen Sie vorbei, informieren Sie sich, diskutieren Sie mit. Weitere Betroffene und Interessierte sowie auch die Expertenrunde freuen sich auf Sie.

Wir wünschen Ihnen spannende Gespräche.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. med. Jochen Greiner
Chefarzt Hämatolologie und Onkologie
Diakonie-Klinikum Stuttgart
im Namen aller Beteiligten

 

Das ausführliche Programm können Sie hier herunterladen.

 

PROGRAMM AM VORMITTAG
Ab 10:00 Uhr Wissensmarktplatz mit Informationsständen

10:30 –10:40 Uhr Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung
Prof. Dr. med. Jochen Greiner

10:40 –11:10 Uhr Myeloproliferative Neoplasien (MPN)
Prof. Dr. med. Jochen Greiner
Erkrankungen im Fokus: Polycythaemia vera (PV), Myelofibrose (MF), Chronische myeloische, Leukämie (CML)

11:10 –11:15 Uhr Vorstellung der unabhängigen Patienten-Selbsthilfe mpn-netzwerk e.V. www.mpn-netzwerk.de

11:15 –11:30 Uhr Pause & Raumwechsel

11:30 –12:30 Uhr Wählen Sie bitte einen der folgenden Workshops:
Workshop 1: Myelofibrose
Dr. med. Ulrike Schwinger

Workshop 2: Polycythaemia vera
Dr. med. Gregor Springer

Workshop 3: Chronische myeloische Leukämie
Dr. med. Hans-Roland Schmitt

PROGRAMM AM NACHMITTAG
12:30 –13:30 Uhr Mittagspause* & Wissensmarktplatz im Foyer

13:30 –14:00 Uhr Labordiagnostik: Was passiert mit meiner Blutprobe?
Dr. med. Thomas Ulshöfer

14:00 –14:15 Uhr Pause

14:15 –14:45 Uhr Wie gehe ich mit meiner Krankheit um?
Dipl.-Psych. Sylvia Broeckmann

14:45 –15:15 Uhr Hautpflege und Hautkontrolle – Was ist zu beachten?
Prof. Dr. med. Markus Braun-Falco

15:15 –15:20 Uhr Zusammenfassung und Verabschiedung

*Speisen und Getränke werden zur Verfügung gestellt.

Für Ihre Teilnahme ist keine Anmeldung erforderlich. Der Eintritt ist frei.

drucken

Welt-Osteoporosetag 2017: 13. Osteoporosetag am Diakonie-Klinikum Donnerstag 19. Oktober 2017, 14:30 - 16:30 Hörsaal


Der weltweite Osteoporose-Tag im Oktober steht seit vielen Jahren im Zeichen der medizinischen Aufklärung und des weltweiten Kampfes gegen die Knochenkrankheit. Aus diesem Anlass lädt das Diakonie-Klinikum Stuttgart gemeinsam mit der Selbsthilfegruppe Osteoporose Stuttgart am Donnerstag, 19. Oktober 2017, von 14.30 bis 16.30 Uhr zu einem Informationstag in das Diakonie-Klinikum ein. Die Besucher erwarten Kurzvorträge von Experten zu Diagnose und Behandlung bei Osteoporose sowie ein Infomarkt, auf dem Aussteller praktische Tipps geben und Alltagshilfen vorstellen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ein ausführliches Programm kann unter Telefon 0711 99 10 angefordert oder hier heruntergeladen werden.

Osteoporose ist die am weitesten verbreitete Knochenerkrankung im Alter. Laut dem Kuratorium Knochengesundheit sind in Deutschland insgesamt 7,8 Millionen der über 50jährigen von der Knochenerkrankung betroffen. 6,5 Millionen davon sind Frauen und 1,3 Millionen Männer. Bekannt ist vor allem Osteoporose bei Frauen nach den Wechseljahren, aber auch Männer ab dem 70. Lebensjahr sind von der Erkrankung verstärkt betroffen. Wird Osteoporose nicht rechtzeitig behandelt, drohen folgenschwere Knochenbrüche, chronische Schmerzen, Behinderung und Pflegebedürftigkeit. Eine Behandlung mit verschiedenen Medikamenten in Kombination mit einer Bewegungstherapie kann das Fortschreiten der Krankheit verhindern.

Ziel des Osteoporose-Tages ist es, einer breiten Öffentlichkeit die Früherkennungsmaßnahmen und Behandlungsmöglichkeiten näher zu bringen durch wirksame Aufklärungsarbeit und Information. Mit dem inzwischen 13. Osteoporose-Tag im Diakonie-Klinikum möchten das Diakonie-Klinikum Stuttgart und die Selbsthilfegruppe Osteoporose Stuttgart einen Beitrag dazu leisten.

 

Referenten:

Dr. Christian Bepperling
Facharzt Endokrinologie und Diabetologie

Dr. Aristea Sievertsen
Oberärztin Wirbelsäulenzentrum

Dr. Axel Necker
Oberarzt ZOU, Unfallchirurgie

Benjamin Friz
Physiotherapie

 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Ausbildungstag für Pflege- und Gesundheitsberufe im Diakonie-Klinikum Dienstag 17. Oktober 2017, 14.00 Uhr - 16.30 Uhr Diakonie-Klinikum


Am Dienstag, den 17. Oktober 2017 findet der Ausbildungstag für Pflege- und Gesundheitsberufe im Diakonie-Klinikum Stuttgart statt. An diesem Tag stellen wir unsere Ausbildungsberufe

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Medizinische/r Fachanstellte/r
  • Operationstechnische/r Assistent/in
  • Anästhestietechnische/r Assistent/in

vor. Teilnehmer erhalten hautnah Einblicke in den Ausbildungsalltag. Verschiedene Stationen zum Erleben und Mitmachen erwarten die Interessenten. Wir bitten um eine Anmeldung, die Plätze sind begrenzt. Sehr gerne können Sie auch eine Gruppe an Interessenten anmelden.

Interesse geweckt?

Hier erhalten Sie weitere Informationen über den Ausbildungstag.

Bei Fragen und zur Anmeldung setzen Sie sich mit Frau Ockenfeld in Verbindung:

Julia Ockenfeld
Assistentin der Pflegedirektion
Tel: 0711/991-1101
Fax: 0711/991-1190
E-Mail: ockenfeld@diak-stuttgart.de

drucken

Vortrag: Probleme mit der Schilddrüse — was tun? Donnerstag 26. Oktober 2017, 17:00 - 18:00 Hörsaal


Referent:

Dr. Oswald Ploner
Koordinator Endokrines Zentrum

 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

1. Stuttgarter Urologie-Symposium für Pflege- und Assistenzpersonal Mittwoch 25. Oktober 2017, 16.00 - 19.00 Hörsaal


Herzliche Einladung zum ersten Stuttgarter Urologie-Symposium:

Die Urologische Klinik am Diakonie-Klinikum veranstaltet erstmals ein solches überregionales Treffen für urologisches Pflege- und Assistenzpersonal in Kliniken und Praxen und freut sich über Ihr Interesse und Kommen.

Neben Fachvorträgen will das Symposium Gelegenheit bieten, ins Gespräch zu kommen und in ungezwungener Atmosphäre über die Herausforderungen der urologischen Patientenversorgung nachzudenken und neue Ideen für den Arbeitsalltag zu entwickeln. Um Patienten heute gut zu versorgen, ist es mit medizinisch-pflegerischem Fachwissen allein nicht mehr getan. Deshalb wird an dem Nachmittag auch aus der Sicht des Qualitätsmanagements Einblick auf das Fachgebiet geworfen.

Das vollständige Programm können Sie hier herunterladen.

Datum: 25. Oktober 2017
Beginn: 16 Uhr
Ende: 19 Uhr
Ort: Diakonie-Klinikum Stuttgart, Hörsaal

Jetzt anmelden:

Um optimal planen zu können, freuen wir uns über eine schriftliche Anmeldung per E-Mail, Fax oder Post an

Julia Ockenfeld
Assistentin der Pflegedirektion
E-Mail: ockenfeld -|- @ -|- diak-stuttgart.de
Fax: 0711 991-1101
Rosenbergstr. 38
70176 Stuttgart

Wir danken für die freundliche Unterstützung der Veranstaltung durch die Firmen:
Olympus
Teleflex
Mölnlycke

drucken

Vortrag: Ich will keine lebensverlängernden Maßnahmen — Die Patientenverfügung Donnerstag 02. November 2017, 17:00 - 18:00 Hörsaal


Referenten:

Pfarrerin Ingrid Wöhrle-Ziegler
Klinikseelsorgerin und Vorsitzende Ethikkomitee

Dr. Rudolf Mück
Oberarzt i. R. und stv. Vorsitzender Ethikkomitee

Bernd Eppinger
Rechtsanwalt und Mitglied Ethikkomitee

 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Vortrag: Sprunggelenkarthrose — Vorbeugung und Therapie Donnerstag 09. November 2017, 17:00 - 18:00 Hörsaal


Referent:

Dr. Micha Hoyer
Chefarzt ZOU, Fuß und Sprunggelenk

 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Vortrag: Winterzeit – Sturzzeit. Die bestmögliche Versorgung von Knochenbrüchen Donnerstag 16. November 2017, 17:00 - 18:00 Hörsaal


In der Vortragsreihe Gesundheitsmagazin im Diakonie-Klinikum Stuttgart spricht der Chefarzt der Unfallchirurgie, Dr. Stephan Wiedmaier, am Donnerstag, 16. November 2017, um 17.00 Uhr im Hörsaal über moderne Versorgungsmöglichkeiten bei Knochenbrüchen.

Auch wenn der Winter noch auf sich warten lässt – glatte Straßen und verschneite Wege wird es in den nächsten Wochen mit Sicherheit geben. Stürze sind dann vorprogrammiert und Knochenbrüche beschäftigen die Mitarbeiter in den Notfallambulanzen nahezu täglich.

Die Behandlung eines Knochenbruchs ist aber keine Routine. Abhängig von Alter, allgemeinem Gesundheitszustand und Art des Bruchs muss jeder Patienten individuell betreut werden. Trotz Notfall sollte auf eine möglichst gute und dauerhafte Versorgung wert gelegt werden. Die moderne Unfallchirurgie bietet dazu vielfältige Möglichkeiten. Dr. Stephan Wiedmaier stellt diese in seinem Vortrag vor. Er zeigt Implantate, die bei Operationen verwendet werden und eine dauerhafte Wiederherstellung der Knochen- und Gelenkfunktion sicherstellt. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Referenten:

Dr. Stephan Wiedmaier
Chefarzt ZOU, Unfallchirurgie

Benjamin Friz
Physiotherapie

Katja Seidler
Pflegedienst

 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Kontakt

Unternehmenskommunikation

Telefon: 0711 991 1045/1046
Telefax: 0711 991 1049

presse@diak-stuttgart.de

Gesundheitsmagazin_Vortragsreihe_Programm_2017-2
Download Gesundheitsmagazin 2/2017